Deadpool 2 Poster

„Deadpool 2“: Stuntfrau stirbt bei Unfall während des Drehs - Jetzt reagiert Josh Brolin

Andreas Engelhardt  

Der Beruf von Stuntleuten ist per Definition lebensgefährlich, immerhin müssen sie waghalsige Actionsequenzen meistern. Dafür sind sie natürlich ausgebildet und alle Beteiligten an Film- und Seriensets sind um entsprechende Sicherheit bemüht. Dennoch kommt es leider zu tragischen Unfällen, die manchmal sogar ein Menschenleben fordern. Solch ein Unglück ereignete sich leider auch beim Dreh für „Deadpool 2“.

Wie Variety bestätigt, verstarb eine Stuntfrau am Set von „Deadpool 2“. Die Verstorbene wurde später von mehreren Quellen als Joi „SJ“ Harris identifiziert, bei der es sich um die erste afro-amerikanische Road-Racerin handelte. Der Unfall ereignete sich in Vancouver, Kanada, wo die Fortsetzung zum Superhelden-Film „Deadpool“ seit Juni gedreht wird.

„Deadpool“ & „X-Men“: 6 neue Filme bis 2021 angekündigt

Die Polizei von Vancouver bestätigte den Tod der Stuntfahrerin und kündigte weitergehende Untersuchungen des Unfalls an. Nachdem Harris einen Motorradstunt viermal erfolgreich performte, verlor sie bei der fünften Aufnahme die Kontrolle über das Gefährt und fuhr durch die Glasfassade eines Gebäudes. Ein herbeigerufener Krankenwagen konnte ihr Leben nicht mehr retten.

Tod am Set: 10 Filme, bei deren Dreharbeiten Menschen starben

Stuntfrau Joi Harris stirbt beim Dreh von „Deadpool 2“

„Deadpool“-Star Ryan Reynolds veröffentlichte über Twitter ein Statement zu dem Vorfall. Darin zeigte er sich betroffen von der Tragödie und sprach der Familie und den Freunden von Joi Harris seine Anteilnahme aus. Jetzt hat sich auch sein Co-Star Josh Brolin zu den tragischen Vorfällen geäußert.

Auch Josh Brolin bezieht zum Tod von Joi Harris Stellung

In einem Interview mit der Associated Press bezeichnete Cable-Darsteller Josh Brolin die verstorbene Stuntfrau als wundervollen Menschen. Es sei eine schreckliche Sache, die da passiert ist. Brolin spricht weiter von einem Unfall, nicht von einem schief gegangenen Stunt und fügt hinzu, dass Joi Harris vielleicht in einem Bruchteil der Sekunde zuerst das Motorrad schützen wollte statt sich selbst, doch das sei Spekulation.

„Deadpool 2“-Regisseur David Leitch verfasste ebenfalls eine Stellungnahme, in der er seine Fassungslosigkeit über den Unfall zum Ausdruck brachte. Auch er sprach seinen Beistand für die Hinterbliebenen von Joi Harris aus.

In der jüngeren Vergangenheit ist der tragische Vorfall am Set von „Deadpool 2“ leider nicht der einzige Stunt, der ohne Folgen blieb. Tom Cruise verletzte sich am beim Dreh für „Mission: Impossible 6“, als er von einem Häuserdach zum anderen springen sollte und dabei in die Fassade krachte. Ein Unfall bei „The Walking Dead“ verlief weitaus tragischer. Beim Dreh für die achte Staffel stürzte ein Stuntman mehrere Meter in die Tiefe und erlag kurz darauf seinen Verletzungen.

Die Dreharbeiten zu „Deadpool 2“ sind seit 15. Oktober 2017 abgeschlossen. Der Film soll am 1. Juni 2018 in den amerikanischen Kinos starten. Ein deutscher Starttermin ist noch nicht bekannt.

News und Stories

Kommentare