Der Anschlag Poster

Harrison Ford's actionlose Zeit

Kino.de Redaktion  

Lang lang ist es her, daß wir Indiana Jones in einer Actionrolle bewundern durften. Nachdem er schon die Hauptrolle in Steven Soderbergh’s Film Traffic ablehnte, hat er nun dem nächsten Film eine Absage erteilt. Als Tom Clancy’s Romanheld Jack Ryan sollte er zum wiederholten Male auf der Leinwand zu sehen sein. Nachdem er ihn bereits in Patriot Games und Clear and Present Danger verkörpert hatte, sollte er in The Sum of all Fears wieder in diese Rolle schlüpfen. Harrison Ford hat sich mit Regisseur Phillip Noyce getroffen, der übrigens bei den anderen beiden Filmen auch Regie führte, aber die beiden konnten sich nicht über das Drehbuch einigen. Ein Grund dafür ist wohl, daß der Autor von Clear and Present Danger durch Paul Attanasio ersetzt wurde. Wahrscheinlich konnte der neue Fords Wünschen nicht gerecht werden. Egal, Harrison Ford kommt auch ohne Action aus, in diesem Jahr werden wird ihn noch an der Seite von Michele Pfeifer in What Lies Beneath sehen.

News und Stories

Kommentare