Duck Tales : Der Film - Jäger der verlorenen Lampe Poster

Disney schließt „DisneyToon Studios“

Marek Bang  

Die Walt Disney Company feiert seit ihrer Gründung im Jahr 1923 Erfolge in Serie und hat sich zu einem der mächtigsten Studios Hollywoods entwickelt, wenn nicht dem mächtigsten überhaupt. Bei den ständigen Expansionen ist es nicht verwunderlich, dass einige Altlasten auf der Strecke bleiben. Jetzt hat es die „DisneyToon Studios“ erwischt. 

Von Marvel bis „Star Wars“ reicht mittlerweile das stetig wachsende Portfolio des Disney-Konzerns. Wenn alles mit rechten Dingen zugeht ist, könnte bald auch das Studio Fox vom Giganten geschluckt werden. Damit wächst und wächst das Unternehmen immer weiter und hat sich längst davon verabschiedet, „nur“ Zeichentrickfilme und Märchen zu produzieren.

1990 sah die Situation noch etwas anders aus. Damals wurde der Ableger „DisneyToon Studios“ gegründet, der sich auf Direct-to-Video-Produktionen spezialisierte. Dabei wurden meist Fortsetzungen bekannter Kinohits wie beispielsweise „Die Schöne und das Biest“ realisiert. Doch damit ist nun Schluss. Nachdem seit 2015 kein neuer Film entstand, wird das Studio nun komplett geschlossen, wie der Hollywood Reporter berichtet.

Disney schließt „DisneyToon Studios“

In der heutigen Zeit werden immer weniger DVDs und Blu-rays gekauft, zumal der Anteil an Streaming immer weiter wächst. Zwar hätten die „DisneyToon Studios“ Inhalte für den angekündigten hauseigenen Streaming-Dienst von Disney produzieren können, doch die Verantwortlichen hinter den Kulissen entschieden anders. Sie haben beschlossen, gänzlich auf die eigens für den Heimgebrauch produzierten Filme zu verzichten.

Natürlich kamen die Direct-to-DVD-Produktionen nie an ihre großen Kino-Vorbilder heran, dennoch dürften einige Kindheiten in den 1990er Jahren von dem Werk aus den „DisneyToon Studios“ beeinflusst worden sein. Für viele dürfte zumindest eine kleine Ära zu Ende gehen.

News und Stories

Kommentare