Breaking Bad Poster

„Better Call Saul“ soll endlich mit „Breaking Bad“ verschmelzen

Marek Bang  

Vor zehn Jahren feierte mit „Breaking Bad“ eine der gelungensten Serien der jüngeren Geschichte ihre Premiere. Die Stars der Reihe begehen das Jubiläum mit zahlreichen Auftritten im Fernsehen und haben sich auch auf der Comic-Con in San Diego blicken lassen. Dort ging es vor allem um den Serien-Ableger „Better Call Saul“, der in Zukunft mehr mit dem Original verschmelzen soll. 

Wir berichteten bereits darüber, dass sich Bryan Cranston & Co. für ein großes Jubiläums-Special des US-Magazins Entertainment Weekly zusammengesetzt haben. Einige Bilder sowie ein Video der Reunion findet ihr hier. Schon zu diesem Zeitpunkt war die zentrale Frage die, ob es zu einem Auftritt von Walter White und Jesse Pinkman im Serien-Ableger „Better Call Saul“ kommen wird oder nicht. Die beiden Schauspieler befeuerten die Gerüchte munter weiter, denn sie äußerten beide ihre Sympathie für eine Rückkehr. Zwar machten sie deutlich, dass es sich eher um kleine Auftritte handeln würde, zeigten sich aber ausdrücklich zu diesen bereit.

Auf der Comic Con in San Diego sind diese Pläne nun konkreter geworden, wie die Kollegen von Entertainment Online berichten.  Dort äußerte sich auch Showrunner Vince Gilligan zu einem möglichen Cross-Over seiner beiden Serien. Das Ergebnis beinhaltet eine gute und eine schlechte Nachricht. Zunächst die schlechte Nachricht: Weder Jesse Pinkman noch Walter White werden in der vierten Staffel des Spin-offs „Better Call Saul“ auftreten. Jetzt die gute Nachricht: Der Serien-Ableger wird dennoch tief in die Welt von „Breaking Bad“ vordringen.

 

„Better Call Saul“ dringt in die Welt von „Breaking Bad“ vor

Laut Entertainment Online wird es zu einem späteren Zeitpunkt zu wenigstens einem Auftritt von Walter White und Jesse Pinkman kommen. Zunächst wird die Serie aber immer weiter in das Territorium von „Breaking Bad“ vordringen. Waren die ersten Staffeln in diesem Zusammenhang noch sehr vorsichtig, nimmt die Transformation von Jimmy McGill zu Saul Goodman immer deutlichere Züge an. In einem Gespräch verriet Showrunner Vince Gilligan, dass die neue Staffel über einen Plot verfüge, der eine direkte Verbindung in die Welt von Walter White in sich birgt.

Stars am Abgrund: Wenn die Drogensucht eskaliert

Konkreter wurde der gute Mann leider nicht, allerdings geht die zeitliche Ebene der Serie in die gleiche Richtung. So spielte die erste Staffel sechs Jahre vor den Ereignissen von „Breaking Bad“, die kommende Staffel wird bereits einen deutlich späteren Zeitraum umfassen. Vince Gilligan spricht von zwei Kreisen, deren Schnittmenge immer größer wird. Wir bleiben gespannt.

 

Hat dir "„Better Call Saul“ soll endlich mit „Breaking Bad“ verschmelzen" von Marek Bang gefallen? Schreib es uns in die Kommentare oder teile den Artikel. Wir freuen uns auf deine Meinung - und natürlich darfst du uns gerne auf Facebook, Twitter oder Instagram folgen.

News und Stories

Kommentare