Elisha Cuthbert

Schauspielerin
Elisha Cuthbert Poster
Alle Bilder und Videos zu Elisha Cuthbert

Leben & Werk

Kanadische Schauspielerin. Als blonder Blickfang und unkonventionelle, aufsässige und rebellische Tochter Kimberly Bauer von CTU-Agent Jack Bauer (Kiefer Sutherland) wurde Elisha Cuthbert in 76 Folgen der Echtzeit-Serie „24 – Twenty-Four“ (FOX 2001-2007) über Nacht berühmt und in der Folgezeit zum Sexsymbol. Hatte sie vorher in Familienfilmen und Komödien mitgewirkt, wartete sie danach in Romanzen, Komödien und vor allem Horror-Thrillern („House of Way“, „The Quiet„, „Captivity„) mit beeindruckenden Leistungen in der Reese-Witherspoon-Liga auf. 2008 erlebt sie an der Seite von Jesse Bradford im Remake der gleichnamigen koreanischen Romanze „My Sassy Girl“ (2001) eine komplizierte Liebeszeit, und 2009 ist sie als Tochter von Tim Allen in der Komödie „The Six Wives of Henry Lefay“ neben Paz Vega und Jenna Elfman zu sehen.

Elisha Cuthbert Pompis wurde 1982 in Calgary, Alberta, Kanada als älteste von drei Geschwistern geboren. Sie wuchs in Toronto auf und stand mit sieben Jahren als Model für Kinderkleidung erstmals vor Kameras. Cuthbert gelang der Sprung zum Fernsehen mühelos, sie debütierte 1996 in der TV-Serie „Grusel, Grauen, Gänsehaut“ als junges Mädchen und wurde als Gastgeberin des Formats „Popular Mechanics for Kids“ (1997-2000) verpflichtet. Nach 26 Folgen in der Serie „Are You Afraid of the Dark?“ (Nickelodeon, 1999/2000) schaffte sie mit „24“ ihren Durchbruch.

Im Kinobereich war Elisha Cuthbert in kanadischen Familienfilmen wie „Nico, das Einhorn“, „Der magische Fahrstuhl“, „Ein Geist kommt selten allein“ und „Mandy tanzt auf dem Mond“ zu sehen, aber auch schon in der Hauptrolle des Thrillers „Airspeed“ (1998), wo sie eine 13-Jährige spielt, die ein Flugzeug steuern und landen muss. Als Teenager war sie in „Lucky Girl“ (TV 2001) eine Studentin, die der Spielsucht verfällt. Nebenrollen in den Komödien „Old School“ (2003, mit Will Ferrell und Vince Vaughn) und Richard Curtis‘ „Tatsächlich…Liebe“ (2003; als „amerikanische Göttin“) folgte die Hauptrolle der Pornodarstellerin Athena, privat: Danielle, die sich in der Teenager-Komödie „The Girl Next Door“ (2004) in ihren Nachbarn, den Musterschüler Matthew (Emile Hirsch), verliebt.

Im Horrorfilm „House of Wax“ (2005) überlebt Elisha Cuthbert die Schrecken des Wachsfigurenkabinetts, in dem Paris Hilton umkommt, im Thriller „The Quiet“ (2005) ist sie die böse Stiefschwester einer jungen taubstummen Pianistin, mit der sie Beethovens Klaviersonaten spielt, und im Horror-Thriller „Captivity“ (2007) landet sie im Folterkeller. 2009 ist sie Lehrerin und Plattenladen-Angestellte im Pilotfilm der TV-Serie „Ny-Lon“, amerikanische Adaption der britischen Serie. Im Animationsfilm „Cats“ (2009) spricht sie Katze Cleo.

Elisha Cuthbert wurde 2001 für „Lucky Girl“ mit dem Gemini Award als Beste Darstellerin ausgezeichnet. Sie war mehrfach für MTV Movie Awards („Best Kiss“ mit Emile Hirsch), Teen Choice Awards und Screen Actors Guild Awards nominiert.

Im Internetportal AskMen.com nimmt Elisha Cuthbert 2008 Platz 24 ein. Im Magazin FHM steht sie 2008 auf Platz 4 der „Sexiest Women“.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare