Evan Rachel Wood

Schauspielerin • Sprecherin
Evan Rachel Wood Poster
Alle Bilder und Videos zu Evan Rachel Wood

Leben & Werk

Amerikanische Schauspielerin. Seit ihrem Durchbruch als exzessives Highschool-Girl in „Thirteen – Dreizehn“ (2003) war Evan Rachel Wood auf reizende Töchter, experimentierfreudige Teenager und rebellische Girlies abonniert. Um der Festlegung zu entgehen, beschloss sie 2006 nach ihrer Rolle als junge Diana in „In Bloom“ (die ältere wird von Uma Thurman gespielt), nie wieder Teenagerrollen zu übernehmen. Sie überraschte die Welt durch ihre Liaison mit Schock-Rocker Marilyn Manson, diverse Nacktszenen und der Rolle der jungen New Yorker High-Society-Dame Lucy, die sich in Julie Traymors rauschhaftem Beatles-Musical „Across the Universe“ in Liverpool in einen Hafenarbeiter verliebt. Seitdem ist sie gefragt, wird 2008 als Emily Bronte und als Wunderland-Alice in einem Lewis-Carroll-Biopic spielen.

Evan Rachel Wood (eig.: Evan Rachael Wood) wurde 1987 in Raleigh, North Carolina, als Tochter des Schauspielerpaares Ira David Wood III und Sara Lynn Wood geboren und trat mit der Mutter und den beiden älteren Brüdern auf der Bühne des vom Vater geleiteten Theatre in the Air in Raleigh auf. Mit sieben Jahren verlor sie die Rolle der jungen Vampirin in Neil JordansInterview mit einem Vampir“ an Kirsten Dunst. Nach der Scheidung der Eltern 1996 zog sie mit der Mutter nach Los Angeles, war in TV-Movies und -Serien zu sehen und wurde als magersüchtiger Teenager Jessie in der Serie „Once and Again – Noch mal mit Gefühl“ (ABC, 1999-2002) in den USA bekannt.

Zwischen 1998 und 2005 spielte sie Töchter in allen denkbaren Variationen – von Muttis Liebling bis zum aufsässigen Biest. Sie war die Tochter von Sandra Bullock im Fantasydrama „Zauberhafte Schwestern„, das verwaiste Mädchen, das Trost bei einem älteren Behinderten findet, in „Träume bis ans Ende der Welt„, Tochter von Michael Madsen im Thriller „Roadblock“, von al Pacino in der Mediensatire „S1mOne“, die von Indianern entführte Tochter der rasenden Witwe Cate Blanchett im Western „The Missing“, die Tochter von Joan Allen in der Tragikomödie „An deiner Seite“ und schließlich die von Cop David Morse, die im Drama „Down in the Valley“ (2005) von Edward Norton entführt wird. Höhepunkt war „Dreizehn“ (2003), wo sie in Rekordzeit vom behüteten kleinen Mädchen zur zügellosen Gothic-Schlampe mutiert. Der Film wurde ihr Durchbruch, brachte ihr Golden-Globe-Nominierung und den Preis als Beste Darstellerin auf dem Filmfestival Bratislava ein.

Evan Rachel Wood, die eine Tanz- und Gesangsausbildung absolviert hat, singt auf dem „School’s Out Christmas“-Album und in „Across the Universe“ und trat im Musikvideo „Wake Me Up When September Ends“ von Green Day auf. In Marilyn Mansons Musikvideo „Heart-Shaped Glasses“ werden Wood und Manson, nackt in einem schwarzen Raum, von Blutströmen überflutet.

Evan Rachel Wood war mit dem Schauspieler Jamie Bell liiert und ist seit 2006 mit Manson verbandelt. Sie trägt seit dem zwölften Lebensjahr den Schwarzen Gürtel in Taekwondo („gut für die Disziplin“) und hält sich mit Reiten, Schwimmen und Rollerblade fit. Ihr Musikidol ist U2-Frontman Bono.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare