Kate Mara

Schauspielerin
Kate Mara Poster
Alle Bilder und Videos zu Kate Mara

Leben & Werk

Amerikanische Schauspielerin. Die attraktive Rothaarige schaffte ihren Durchbruch an der Seite von Mark Wahlberg in Antoine Fuquas Actionthriller „Shooter“ (2007), wo sie die junge Witwe seines im Einsatz getöteten Partners spielt, ihn operiert und ihm auf der Flucht beisteht. Im Ensemble von Brad Andersons Thriller „Transsiberian“ (2008) ist sie Weltenbummlerin Abby, die mit ihrem spanischen Freund (Eduardo Noriega) das Paar Emily Mortimer und Woody Harrelson in Gefahr bringt und von den korrupten russischen Cops Ben Kingsley und Thomas Kretschmann gefoltert wird.

Kate Mara wurde 1983 in Bedford, New York, geboren. Sie ist die Urenkelin von Timothy Mara, Gründer der New York Giants, in deren Stadion Kate vor Spielen die Nationalhymne singt. Sie schloss die Highschool ab, spielte in Bedford Theater, studierte an der New York University Tisch School of the Arts und stellte das Studium wegen Filmaufnahmen zurück. 1997 begann sie mit TV-Rollen, war in den Serien „Law & Order“, „CSI: Miami“, „Everwood“, „Cold Case“, „Boston Public“, „Jack & Bobby“ (6 Folgen), „Nip/Tuck“ (4 Folgen) und als Analytikerin Shari Rottenberg in sechs Folgen von „24“ (2006) zu sehen. In der hochgelobten Serie „House of Cards“ spielt sie die überehrgeizige Journalistin und Geliebte von Kevin Spaceys gewissenloser Titelfigur.

Kate Mara debütierte im Spielfilm als Tochter von Kristin Scott-Thomas in Sydney Pollacks Drama „Begegnung des Schicksals“ (1999; mit Harrison Ford), fiel im Coming-of-Age-Film „Tadpole – Alle lieben Oscar“ (2002) auf und spielte mit ihrer jüngeren Schwester Tricia im Horrorfilm „Düstere Legenden 3“ (2005), wo die Freundinnen einen Dämon heraufbeschwören. Im selben Jahr war sie die neunzehnjährige Tochter von Heath Ledger in Ang Lees „Brokeback Mountain“ und im Footballdrama „Sie waren Helden“ (mit Matthew McConaughey als Coach) zu sehen.

Sie gehörte zu den Teenagern, die von Tim Allen in der SF-Komödie „Zoom – Akademie der Superhelden“ (2006) ausgebildet werden, und spielte in der Highschool-Komödie „Full of It“ (2007). Im Road Movie „The Open Road“ (2008) ist sie die Freundin von Justin Timberlake, der mit ihr und seinem Vater (Jeff Bridges), eine Baseball-Legende, aufbricht.

In Danny Boyles Thriller „127 Hours“ nach der wahren Geschichte eines Extremkletterers, der in einer Felsspalte feststeckt, spielt sie eine Hikerin, im dystopischen SciFi-Thriller „Transcendence“ spielt sie an der Seite von Johnny Depp.

Aktuell ist Kate Mara als Susan Storm eine der Titelheldinnen im Neustart der Marvel-Helden „Fantastic Four“.

Als talentierte Sängerin steuerte Kate Mara mit ihrer Band „Trace“ sieben Songs zur Independent-Produktion „The Californians“ (2005) bei.

Kate Mara nahm 2007 Platz 43 der Hot 100 des Magazins Maxim ein und 2008 Platz 93 des Internet-Portals AskMen.com.

Filme und Serien

Bilder

News und Stories

Kommentare